Bildschirmfoto 2014-04-22 um 22.06.22

Paolo Nutini


Wer sich in ein Studio setzt und eine korrekt gechillte Version, seiner ersten Single, eines viel zu lange erwarteten Albums, dahin flowt, der hat einfach meinen Respekt, denn dieser Dude beweist Lebensart. Die Sonnenbrille braucht man gar nicht dazu, aber sie ist die Kirsche auf der Sahne. Überhaupt kommt Paolo gerade entspannt daher und zeigt, dass es noch richtige Musiker gibt und nicht immer nur alles ein Marketing Stunt sein muss, der uns popkulturell beeindruckt. Das Album ist vermutlich Musikgeschichte, CHVRCHES wissen jetzt, wie ihr Song “Recover” klingen kann und in den Radiostationen der Welt ist endlich mal wieder ein Musiker zu Gast, bei dem man gespannt vor dem Kasten sitzen kann, bis er endlich einen Song live spielt. Für mehr Gelassenheit, für mehr Talent und für mehr Herzblutmusiker wie “Mr. Me and Supergirl smoking my Green”.

bowie

David Bowie x The Stars Are Out Tonight


David Bowie, Tilda Swinton – was will man mehr? “We have a nice life.” Wir auch?

(<3 Janos‘ Facebookfeed)

Musik, die du nicht hören willst.

Aus der Reihe Playlists, die keiner braucht, kommt nun die Fortsetzung zum nie erschienen ersten Teil einer Triologie, deren Fortführung äußerst fraglich erscheint. Dennoch handelt es sich hier um die Antwort auf die Frage, was ihr heute Abend spielt, wenn ihr euch zum 3. Mal überhaupt rasiert, oder unter der Dusche ein bisschen an Katja denkt, bevor ihr später dann doch wieder nicht mit ihr sprecht. Vielleicht spielt ihr diese Playlist aber auch auf eurer WG-Party, zu der fast alle nicht gekommen sind. Wer weiß das schon, denn eigentlich ist es auch egal. Fuckt ist, ihr hättet niemals so viele Tracks von alleine auf Spotify gesucht und in eine Playlist feinsäuberlich rübergeklaut. All das taten wir, weil wir verliebt und rallig sind. Folgt dem Hasen und machte heute Abend endlich mal was richtig. Gute Nacht am Nachmittag.

Bildschirmfoto 2012-12-10 um 17.05.26

Kavinsky x Protovision

Wir wollen doch eigentlich alle endcool durch die Straßen fahren und uns mit diesem mobile Konsumgut, was wir steuern, etwas besser fühlen und ich sage, das ist ok und absolut nicht verboten! Autofahren ist das Größte, vielleicht aber auch nur für den Moment, jedenfalls ist es ziemlich schnafte, ein korrektes Gefährt ordentlich durch die Stadt zu ballern, oder aber einfach nachts allein über Landstraßen zu fahren. Vielleicht habt ihr aber auch euer Mädchen dabei und könnt lässig euren Arm auf ihren Sitz legen. Definitiv kann Autofahren was. Das muss sich auch Kavinsky gedacht haben und das nicht erst, seitdem er auf dem Drive Soundtrack ordentlich vorgelegt hat. Hier ist ein freshes Stück Filmgeilheit, in dem eigentlich nur rumgefahren wird. Ihr habt nach dem Grund gefragt? Nightcall EP!

RY x Wiedemann – Howling (Âme Remix)

Bildschirmfoto 2012 11 20 um 17.39.32 RY x Wiedemann – Howling (Âme Remix)

Dieser Track ist ein weiterer Beweis dafür, dass wir nur ausgedacht sind, so unverfroren frech, wie er jetzt auf Thangs Blog auftaucht und vorher schon sein Unwesen auf einer CD trieb, welche vornehmlich im Raum Wuppertal abgespielt wurde. Nichts ahnend klickt man auf play und nippt kurze Zeit später lächelnd am heilbringenden Erkältungstrunk.

strikeapose

Trimbal x Confidence Boost (Harmonimix)

Manchmal will ich einfach aufstehen und gehen. Ich hasse das, weil ich es nie tue und das resultierende Gefühl ist schlimmer als so Vieles. Keinen Mut haben, nicht das Selbstbewusstsein, von mir aus auch die Eier das zu tun, was nötig ist. Hinschmeißen ist für Anfänger. Aber aufstehen und alles neu machen, das ist für die Profis im Leben, von denen ich irgendwie keinen kenne – oder zu wenige. Denn ich will kein Anfänger sein, sondern lernen, wie ich das hier schaffe – was auch immer “das” ist.
Für alle, die es noch nicht verstanden haben. Das ist es, worum es hier geht: Der Weg zum Profi – und bis dahin: Strike a pose, strike a pose.

(<3 motor.de)

stone

Julia Stone x This Love (Egokind Edit)

Ich hasse eure Edits. Sie sind hingeklöppelt, klingen nach Fertigloops und sind effekthascherisch. Ihr arbeitet kaum dafür. Ihr habt das alles schon einmal gemacht und ich habe das alles schon einmal gehört. Ich hasse deinen Edit.
Aber ich liebe deinen Edit. Er ist sanft, Tanzbar, gemütlich. Kommt super im Club. Hat den richtigen Drive und zerrupft Julia Stone’s Original nicht so, als würdest du sie mit deinem MacBook verprügeln, während sie versucht dir das Lied zu erklären. Dein Edit ist effekthascherisch, durchschnittlich – wahrscheinlich überbewertet – aber schön.

Und mal im Ernst…
Lasst euch mal was neues Einfallen.

breakbot-1

Breakbot x One Out of Two

Breakbot haben da ein wirklich schönes Video am Start. Produziert hat es die grandiose Irina Dakeva die auch schon “Baby I’m yours” für uns zaubert. Heute erscheint übrigens das neue Album “By Your Side”, was ihr euch jetzt besser alle runter ladet, oder den lustigen Typen im Plattenladen besuchen geht, um Stunden lang bei ihm abzuhängen, über Echo and the Bunnymen zu diskutieren und letztendlich dann doch nur die neue Breakbot-Platte zu kaufen.

(<3 i-Ref)

Bildschirmfoto 2012-09-16 um 14.21.10

Frank Ocean x Pyramids

Nabil haut ja eh immer fetten Stuff raus, aber das Video zur neuen Single unseres Lieblings Frank Ocean lässt er besonders Bildgewaltig rüberkommen. Wunderbar für einen verballerten Sonntag, wunderbar für die letzten Sonnenstrahlen. Wunderbar, um in Stimmung zu kommen, um selbst ein Musikvideo zu schneiden.

(<3 I.am.No.Superman)

Bildschirmfoto-2012-08-27-um-10.41.02

Major Lazer x Get Free

Als ob Major Lazer nicht schon cool genug klingen würde, um wenigstens des Namens wegen, den einen oder anderen Track zu mögen, ballert Diplo, den ich ebenfalls ob seines Names lustig finde, einen schönen Ohrwurm Track raus. Montage könnten schlimmer beginnen. Das Video dazu taugt mir ebenso sehr. Es stammt aus der Schmiede von SoMe, die unter anderem auch Romain Gavras vertreten.

(<3 Thangi)

Next Posts